Presseberichte

Spendenscheckübergabe

 

Ihre eigene Botschaft der Menschlichkeit und Solidarität an die Patienten, Ärzte und Freiwilligen der Sozialen Klinik - Solidaritätsapotheke von Chania (KIFAX) schickten in diesem Jahr die Mitglieder des deutschen gemeinnützigen Vereins "Medizinische Hilfe für Griechenland", unterstützt von Ärzten und Bürgern aus Deutschland.

Der Orthopäde Georg Ludwig und seine Frau waren gestern in den Kliniken von KIFAX am Kolokotronis-Platz, wo sie einen Scheck über 10.000 Euro für die Bedürfnisse der Sozialklinik überreichten.

Die deutschen Freunde und Unterstützer von KIFAX wurden in den Kliniken von den Ärzten Manolis Fragakis und Voula Orphanoudaki sowie den Freiwilligen Anastasia Daskalogianni und Eleftheria Papoutsaki begrüßt.

Es ist erwähnenswert, dass die Mitglieder der "Medizinischen Hilfe für Griechenland" (http://medizinische-hilfe-griechenland.de/) KIFAX seit 2012 unterstützen, als die starke Wirtschaftskrise, die Griechenland damals erschütterte, zur sozialen und wirtschaftlichen Marginalisierung von Tausenden von Griechen geführt hatte und viele Bürger ohne medizinische Versorgung und Sicherheit zurückließ.

"Es war eine Zeit, in der die Haltung der EU und der deutschen Führung gegenüber Griechenland sehr hart war. Aber für uns ist man nicht nur europäisch, wenn man zu einem starken Land wie Deutschland gehört, sondern man ist auch dann europäisch, wenn man zu einem Land gehört, das auf dem Prüfstand steht", bemerkte Herr Ludwig, der seine erste Reise nach Griechenland schon als Student unternahm, später immer wieder unser Land besuchte und sich vor einigen Jahren entschloss, in Kambani Akrotiri ein eigenes Haus zu bauen.

 

Ein Nachbar im Dorf erzählte ihm von KIFAX und brachte ihn mit dem damaligen Präsidenten von KIFAX, Minas Voulgaridis, in Kontakt: "Wir fanden damals heraus, dass es viele unversicherte Bürger gab und nicht alle Menschen Zugang zur Gesundheitsversorgung hatten. Wir beschlossen, Medikamente, Geld usw. zu sammeln, um KIFAX zu unterstützen".

Auf die Frage, warum er sich für die Unterstützung von KIFAX und nicht für eine andere Struktur entschieden hat, antwortete er, dass es für ihn als Arzt einfacher sei, die Bedürfnisse einer solchen Struktur zu verstehen. "Außerdem haben wir soziale Kliniken in Deutschland und ein Teil der Medikamente, die wir in Chania anbieten, stammt aus Spenden dieser Strukturen an KIFAX", sagte er.

Kurz bevor wir unser Gespräch beenden, fragen wir Herrn Ludwig, ob er Griechenland als seine zweite Heimat empfindet: "Ich komme schon seit meiner Studienzeit hierher und fühle mich wie zu Hause. Ich liebe Griechenland. Ich hoffe sogar, dass ich nächstes Jahr, wenn ich aufhöre, als Arzt zu arbeiten, mehr Zeit in Chania verbringen kann."

Zum Schluss überreichte der Präsident von KIFAX, Doktor Manolis Fragakis, den Vertretern der "Medizinischen Hilfe für Griechenland" ein Buch, nämlich "Erotokritos" von Vincenzo Kornaros, und bedankte sich im Namen der Sozialklinik - Apotheke der Solidarität von Chania für die wertvolle Hilfe und Unterstützung über die Jahre hinweg.

 

https://www.haniotika-nea.gr/diachroniki-stirixi-sto-kifa-chanion-apo-germanoys-polites/https://www.haniotika-nea.gr/diachroniki-stirixi-sto-kifa-chanion-apo-germanoys-polites/

Quantity of medicines

Quantity of medicines, from the German association "Medizinische Hilfe fuer Griechenland" for the Social Pharmacy, was delivered today to the office of Chania Mayor Panagiotis Simandirakis by Mouronas Yakoumoyannakis Municipal Councilor, in the presence of the Vice Mayor, Politikos Kyoumidou. 

"The Mayor of Chania welcomes this voluntary offer, which knows no bounds but serves specific values. Volunteering wherever it comes from is a sign of a society's progress and signifies solidarity and the general perception of society to offer," the Municipality of Chania said in a statement.

http://hania.news/2019/11/13/διάθεση-φαρμάκων-για-το-κοινωνικό-φαρ/

Hilfe für Griechenland

Spende in Höhe von 5 000 Euro überreicht

Zeitungsartikel New Doc

März 2018

Artikel zum Download

Artikel in deutscher Übersetzung zum Download

Hilfe für Griechenland kommt von hier

Medikamenten-Spenden im Wert von 15 000 Euro sind unterwegs

Zeitungsartikel Lübecker Nachrichten

Freitag, 23. Februar 2018

Artikel zum Download

Medikamente und mehr für Griechenland

Verein bringt die nächste Lieferung Anfang September auf die Insel Kreta

Zeitungsartikel Lübecker Nachrichten

Dienstag, 18. Juli 2017

Artikel zum Download

Der griechische Patient

Die Stern-Reportage

Ausgabe 22/2014

Artikel zum Download

Spende an Sozialapotheke

Auch dieses Jahr spendeten die deutsche regiergungsunabhängige Hifsorganisation “Medizinische Hilfe für Griechenland “ 400 kg medizinisch-/pharmazeutisches Material an die Sozialpraxis/Apotheke in Chania.

Artikel zum Download

Impfstoffe fehlen in Griechenland

Der Verein „Medizinische Hilfe für Griechenland“ schlägt Alarm. Die Situation ist ernst.

Zeitungsartikel Lübecker Nachrichten

Dienstag, 18. Juli 2014

Artikel zum Download

Schmerzmittel und Halskrausen für Griechenland

Lübecker Verein hat Medikamente nach Kreta geschickt, um armen Menschen eine Behandlung zu ermöglichen.

Zeitungsartikel Lübecker Nachrichten

Mittwoch, 11. März 2014

Artikel zum Download